Oskar der Reisevagabund

Oskar´s Reisebericht Flagge USA USA Nordwesten Flagge Kanada

Reisebericht durch den Nordwesten der USA und Kanada

Flagge WY   Fünfter Tag: 19.09.2008    Flagge Montana

Route: Jackson WY nach Cooke City MT, 279 KilometerSonnenschein 19°C

Teilstrecke 1: Jackson nach Moran, 50 Kilometer
Teilstrecke 2: Moran nach Tower Junction, 166 Kilometer
Teilstrecke 3: Tower Junction nach Cooke City, 63 Kilometer

Einfahrt Teton NPTeton NPDer Grand Teton Nationalpark sowie ein Teil des Yellowstone National Parks war für den heutigen Tag unser angestrebtes Ziel. Ein Mix aus Bergen, Seen, Wasserfällen und Tiererlebnissen begleitete uns auf dieser aufregenden Tour. Den Yellowstone NP besuchte ich das zweite Mal und konnte dadurch jene Ziele ansteuern, die sich beim ersten Besuch aus Zeitgründen nicht realisieren ließen. Um halb 9 Uhr am Morgen, es war sehr kühl, fuhren wir der US 191 folgend zum Grand Teton National Park.

Grand Teton National Park

Grand Teton NPGrand Teton Jenny LakeAtemberaubende Granitwände, wilde Canyons und malerische Seen, das ist der Grand Teton National Park im Nordwesten von Wyoming. Die Grand Teton Berge sind die jüngste Bergkette in Nordamerika. Dieser kleine Zipfel von den Rocky Mountains ist nur 130 km lang und weniger als Grand Teton NPGrand Teton NPdie Hälfte davon breit. Der Park hat seinen Namen von der Teton Kette, die sich in Nord/Süd-Richtung durch den Park zieht. Die höchste Erhebung, der Grand Teton liegt 4.197 Meter über dem Meeresspiegel. In den Bergen befinden sich 12 Gletscher. Grand Teton NPEs gibt dort mehrere große Seen und diese bilden einen fantastischen Vordergrund für Grand Teton NPdie Berge. Die Aussichten sind großartig und ein Traum für jeden Reisenden. Der Park liegt südlich von Yellowstone und ist mit diesem durch den John D. Rockefeller Jr. Memorial Parkway verbunden. Rockefeller hatte 1926 diese Landschaft gesehen und gleich mehr als 12.000 ha Panorama Grand Teton NPdes Jackson Hole Jackson Lake Grand Teton NPBeckens gekauft, um das Grundstück dem Staat für einen Park zu schenken. Das war der Anfang des jetzigen, im Jahr 1929 gegründeten Nationalparks.
Im Voraus hatte ich mir eine der vielen Wanderungen ausgesucht. Grand Teton NPEs war der Weg zu den Hidden Falls. In der Nähe des Parkplatzes des Chenny Lake, Hidden Falls Grand Teton NPwo auch Boote zum Südufer fahren, führt diese einstündige Wanderung moderat bergauf, vorbei an einem Geröllfeld mit großen Felsen, zu den Wasserfall. Wer möchte kann von dort aus noch höher hinauf zu dem Inspiration Point. Hidden Falls Grand Teton NP
Auf dem Weg erspähten wir einen Elch der in sicherer Entfernung die einfallenden Sonnenstrahlen genoss. Jenny Lake Nordufer Grand Teton NPDer 75 Meter hohe, kaskadenartig fallende Wasserfall, war ein wenig enttäuschend. Wir hatten uns etwas mehr erwartet.
Ohne Inspiration Point, aus Zeitgründen wollten wir den steilen Aufstieg nicht machen, liefen wir wieder hinunter, bzw. zurück entlang dem Cascade Creek, dem Fluss nach dem Wasserfall, bis zur Bootsanlegestelle. Jenny Lake Grand Teton NP
Die Einzelfahrt kostet 5 US$ pro Person. Quer über den See benötigte das Boot 15 Minuten, bis wir wieder unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz erreichten. TetonDie Fahrt mit dem Boot kann ich sehr empfehlen, da dieses eine klasse Perspektive auf die hohen Berge der Teton Range bietet. Nach dem wir noch einige View Points angefahren sind, wie Jenny Lake Overlook, Cascade Canyon, Mountain View, machten wir an der Chapel of the Heart an einer Picknick Aera Pause. Mit einem wunderschönen Blick über den Jackson Lake und den sichtbaren Dreitausender schmeckte die Brotzeit noch viel besser. Danach ging es auf den John D. Rockefeller Jr. Memorial Parkway weiter zum zum Südeingang des Yellowstone National Park.

Panorama Yellowstone

Karte von Teton und YellowstoneYellowstone NP West ThumbMit der Schaffung des Yellowstone Nationalparks 1872, begann weltweit die Geschichte mit den Nationalparks. Der Yellowstone National Park ist der wohl bekannteste NP der USA. Er enthält die seltsamsten und interessantesten geologischen Merkmale in der ganzen Welt. Dieses enorme vulkanische Becken ist ein Überbleibsel von einem gigantischen Vulkan, der vor Millionen Jahren explodierte. Bison Yellowstone NPBison Yellowstone NPWie ich Eingangs schon erwähnte, ist es mein zweiter Besuch. Der Park liegt in den mittleren Rocky Mountains im Nordwesten von Wyoming und an den Grenzen von Idaho und Montana .Mit einer Fläche von 90x100 km ist er der größte und auch vielfältigste Park der USA. Es ist eins der wenigen Gegenden auf der Welt, Bison Yellowstone NPYellowstone NPwo heißes Wasser und Dampf aus der Erde spritzt, gurgelt und zischt. Es riecht nach faulen Eiern (Schwefelwasserstoff), was man am deutlichsten in der Nähe der Sinterterrassen (Sulfur Hole) bei Mammoth Hot Springs wahrnimmt, die ich damals besichtigte. Unsere Tour begann am Südeingang. Erstes Ziel war das West Thumb Gaysir Basin. Warnung vor dn BaerenWarnung vor den BisonsWas sehr wichtig ist, man sollte langsam fahren, weil man plötzlich in einem Stau kommt oder anderen Fahrzeugen begegnet, die in der Mitte der Straße anhalten, weil sie wilde Tiere beobachten. .Es kann eine Herde von Bisons sein, die an der Straße entlang grasen, oder darauf laufen, ein Coyote, der durch einen Parkplatz tanzt oder vielleicht ein gigantischer Elch, der einfach in der Mitte der Straße herumwandert. Dieses Erlebnis konnten wir vom Auto aus beobachten, Yellowstone Mud PoolYellowstone West Thumbals eine ganze Herde von Bisons den Verkehr für mindestens 30 Minuten lahm legte, weil sie einfach keine Lust hatten, die Straße zu verlassen. Das West Thumb Geysir Basin besichtigt man über einen Rundweg (Holzsteg). Auf Tafeln kann man lesen, was den uns schon bekannten Mix aus bunten Quellen, blubbernden Schlammlöchern und Yellowstone NP- Dragons MouthYellowstone NP Upper Fallsmilchigen Tümpeln so interessant macht. Nächstes Ziel entlang des Yellowston Lakes, war Natural Bridge und Fishing Bridge. Nur eine Japanerin mit Anglerkleidung stand unterhalb der Brücke mit der Angel in der Hand. Fishing Bridge, die ihren Namen aus einer Zeit hat, als hier die Angler dicht in großer Zahl standen und Forellen Yellowstone NP Artist PointsYellowstone NP Upper Fallsaus dem Yellowstone River kurz vor der Mündung in den See gefischt haben. Danach geht es entlang des Yellowstone Rivers nach Norden. Wir kommen hier an der oben beschriebenen Bison-Herde vorbei, sehen uns den Mud Volcano und die Sulphur Caldron an. Am frühen Yellowstone NP Upper FallsTower Fall Yellowstone NPNachmittag erreichen wir den farbenprächtigen Grand Canyon of the Yellowstone. Dieser Ort heißt so, weil der Yellowstone River dort einen tiefen Canyon in das weiche, gelbliche Gestein ausgewaschen hat - inklusive eines 94 Meter hohen Wasserfalls. Am Busparkplatz standen viele Busse. Ich glaubte, ganz Japan sei unterwegs. Es war schwierig, Yellowstone RiverYellowstone NP Grand Canyonein Foto von den bizarren Gegebenheiten des Lower Fall zu machen, ohne einen Japaner mit zu fotografieren. Trotzdem ist es ein fantastischer Platz, den man unbedingt gesehen haben muss. Auf den Weg zum Northeast Entrance noch ein Abstecher über die Cittenden Road, eine Schotterstraße hinauf zum 3200 m hohen Mount Wasburn. Der Mount Wasburn ist ein Aussichtsberg mitten im Yellowstone-Nationalpark.Yellowstone NP Bison Herde Aufgrund seiner guten Erreichbarkeit ist er sehr beliebt. Yellowstone NP Blick von Mt. WashburnWanderwege führen sowohl von Canyon Village als auch von zwei Stellen an der Straße hinauf, wo eine gute Aussicht über weite Teile des Parks als Belohnung winkt. Letzter Besichtigungspunkt war der Tower Fall. Vom Parkplatz aus sind es ungefähr zehn Minuten zum Aussichtspunkt. Kein Vergleich zum Lower Fall. Yellowstone NP Tower FallsEin großer Giftshop steht gleich neben dem Parkplatz. East Entree Yellowstone NPSchnell noch einen Eisbecher leeren und schon begaben wir uns auf den letzten Teil der Strecke. Die US 212 führt durch ein breites liebliches Tal, dem Lamar Valley nach Cooke City, wo wir übernachtet haben. Cooke City hat gerade mal 190 Einwohner.

Cooke City Silver Gate 

Cooke City MontanaCooke City MontanaAls wir am frühen Abend ankamen, wirkte dieser Ort wie ausgestorben. Nur die Beleuchtung von einigen Häusern und Straßenlaternen zeigte, dass doch Leute hier wohnen. Das Super 8 Motel war entgegengesetzt, fast am anderen Ende der Ortschaft. Nachdem wir eingecheckt hatten, suchten wir ein Restaurant. Zu Fuß schritten wir die Main Street hinunter. Cooke City MontanaCooke City MontanaEs gab drei Restaurants, die geöffnet hatten. Aber in keinen saßen Menschen. Also was tun. Wir gingen in eines von außen betrachtet, etwas klein wirkendes Haus. Der kleine Gastraum mit Kamin war geschmackvoll, rustikal eingerichtet. Die Wärme des flackernden Feuers von Kamin war sehr angenehm. Auch das Angebot an Essen war vielfältig und so hatten wir die Wahl der Qual. Das x-te Sirloin Steak, well done, nahm ich zu mir. Es war das beste Steak auf dieser Reise."The Bistro 214 Main Street, Cooke City" kann man nur empfehlen.

Motel Super 8 Cooke City



Motel Super 8, Cooke City, Note = 2 (88US$)

 

Direkt weiter zum: 6.ten Tag


direkt zur: 2. Woche

direkt zur: 3. Woche

direkt zur: Nordwesten Startseite

Ein Videofilm oder DVD von dieser Reise, kann erworben werden

Top nach Oben